ESCORTS

Mittwoch, November 26, 2014

Mittwoch oder "Komm auf die andere Seite, wir haben Suchbegriffe!"





Suchbegriffe.Ein Gerücht geht um, in dem behauptet wird dass Google die automatische Vervollständigung der Suchbegriffe abschaffen will.
Ich glaube es nicht. Es sei drum. Die Begriffe mit denen Personen auf mein Blog stoßen, werden von Monat zu Monat seltsamer. Aber lustig sind sie allemal.


Mann fickt mini silikon puppe

Ja, das solls geben.  Aber beim lesen des Begriffs kommen mir dann doch Zweifel. Beim Wort "mini" stößt es mir sauer auf. Ich hoffe es ist nicht das, was ich denke. Ich hoffe dass der/die Suchende nur einen Fetisch für Kleinwüchsige hat.

Kartoffelkanone

Ich bin mir sicher dass ich sehr, wirklich sehr lange in meinem Blog suchen muss um einen dazu verwandten Blogeintrag zu finden. Ich hab da mal was mit Gemüse und Möhren gepostet. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass da mal was mit Kartoffeln war. Ach ja, Tomaten gabs auch mal.
Kanone? Vielleicht ging mal einer ab wie eine Kanone. Dieser Begriff ist im Bezug zu Sex doch sehr gebräuchlich.

Den Unterarm bis zum Ellenbogen im Arsch

Na dann, viel Spass. Und wieder fällt mir kein einziger Blogeintrag dazu ein. Arsch ist ja noch verständlich. Unterarm so gerade auch noch. Aber Ellenbogen? Ellenbogen und Sex?
Es wird definitiv Zeit dass ich mir mal wieder einige Sexfilmchen reinziehe, ich denke ich hinke der Zeit ein wenig hinterher.


Ach ja, ich werde immer und immer wieder gefragt weshalb ich noch nicht auf die Idee einer Buchveröffentlichung gekommen bin.

Seit 2 Jahren gibt es ein Buch. Für alle die es verpasst haben :






Freitag, November 21, 2014

Die Sex-App




Und ich dachte dass nach all diesen Sport-Apps fürs Handy, Handgelenk, Arme, Beine und was weiss ich was es noch so gibt, endlich Ruhe im Karton sei!

Doch zu früh gefreut, jetzt gibt es den HIER :







Beschreibung:

Aufgesetzt, fertig, los! Einfach über den Penis ziehen und nach dem Liebesspiel das Ergebnis auf dem Zähler ablesen. Angezeigt werden die verbrauchten Kalorien, die durchgeführten Stöße und die Dauer des Akts. Jede Menge Ansporn für ihn sowie Spaß für Dich inklusive!


 Das ist doch das Weihnachtsgeschenk schlechthin.

"Schatz, ich hab einen Ring für dich!"







Dem System ein Schnippchen schlagen




Irgendwann kommt der große Knall mit dem viele Anrufer gar nicht rechnen.
Im Hinterkopf ist der Gedanke immer präsent, doch verdrängen erscheint wesentlich einfacher zu sein.
Die Rechnung des vergangenen Monats. Am schlimmsten trifft es die , die von ihrer Arbeitsstelle anrufen auf Kosten ihres Arbeitgebers.
Einige Arbeitgeber, vor allem von kleinen Betrieben, merken bei der ersten Rechnung dass etwas nicht stimmt. Bei grösseren Betrieben dauert es manchmal Wochen, wenn nicht gar Monate, bis diese seltsamen 2 Euro pro Minute Anrufe auffallen.
Ich habe Kunden welche ihre erste Abmahnung des Arbeitgebers erhalten haben. Eine Handvoll konnte dem Trieb nicht widerstehen (trotz mehrmaligen Abmahnungen) und wurde entlassen. Und ein Kunde musste die ausstehenden Kosten von 8500 Euro tragen.
Ein Kunde der jetzt sein Monaten anruft denkt dass er dem System (ich frage mich welches) ein Schnippchen schlagen kann.

Kunde: "Ich brauche eine von dir ausgestellte Rechnung."

Ich: "Die Rechnung kriegst du doch jeden Monat. Und die nennt sich Telefonrechnung. Da werden meine Dienste sogar extra erwähnt."

Kunde: "Nee, so mein ich das nicht, ich brauche eine Rechnung von dir mit Stempel und Unterschrift. Eben mit allem was nötig ist."

Ich: "Ich habe noch nie jemandem eine Rechnung ausgestellt. Wieso solltest du eine solche brauchen?"

Kunde: "Der Buchhalter ist auf die seltsamen Summen auf der Telefonrechnung aufmerksam geworden und mein Chef hat sich jetzt bei mir erkundigt und welche Anrufe sich es da handelt."

Ich: "Und welche Lüge hast du ihm da aufgetischt?"

Kunde: "Nun ja, ich habe ihm gesagt dass ich einen Geschäftspartner im Ausland anrufen musste. Und daher diese extremen Kosten entstanden sind.Er meinte dass wir die Kosten von der Steuer absetzen können wenn wir eine Rechnung vorlegen können."

Ich: "Das ist nicht dein Ernst oder?

Kunde: "Doch, alles was ich brauche ist eine Rechnung von dir."

Ich: "Wie hast du dir das vorgestellt? Seit wann verschicken Geschäftspartner Telefonrechnungen? Ich glaube kaum dass dir in der Firma jemand das abkauft. Der Buchhalter ist ja kein Vollidiot. Der braucht nur beim Anbieter anzurufen und weiss dann was läuft. Schon alleine wenn er die Nummer googelt wird er sofort erfahren dass es sich um eine Servicenummer für Erwachsenen handelt.
Tut mir leid, da kann ich dir nicht helfen. Schenk reinen Wein ein. Vielleicht kommst du dann mit einem blauen Auge davon."

Kunde: "Spinnst du? Alle Rechnungen zusammen betragen mehr als 5700 Euro. Ich kann die unmöglich zahlen. Mein Weihnachtgeld ist schon verplant."

Ich: "Ich kann dir keinen anderen Ratschlag geben. So leid es mir tut."

Und dann ist das Fass explodiert. Von "dreckige Hure" bis "wenn ich dich finde, verprügel ich dich" schreit er alles Mögliche in den Hörer. Ich leg auf, darauf hab ich keinen Bock.
Und natürlich hat er wieder von demselben Anschluss angerufen wie immer.